© 2015-2016 Zawadil Energietechnik GmbH. - Vienna / AUSTRIA  -  [ Impressum ]
Home Über uns Leistungen News Referenzen Kontakt Zawadil E T Z Energietechnik
News - Artikel: 1402

Energieeffizienzgesetz 

tritt mit 1. Jänner 2015 in Kraft (11.08.2014)

Das Energieeffizienzgesetz wurde am Mittwoch den 09.07.2014 vom Nationalrat beschlossen und tritt per 01.01.2015 in Kraft. Der heimische Endenergieverbrauch soll damit im Jahr 2020 bei 1.050 Petajoule stabilisiert werden. Energieversorger und Grossunternehmen müssen künftig jährlich nachweisen, Maßnahmen zur Energieverbrauchseinsparung um 0,6 Prozent gesetzt zu haben, anderenfalls drohen Pönalzahlungen. Mit der Einführung des EEffG wir die europäische Energieeffizienz-Richtlinie 2012/27/EG umgesetzt, nachfolgend finden die wichtigsten Punkte: Verpflichtungen großer Unternehmen Große Unternehmen sind Betriebe die mehr als 250 MitarbeiterInnen UND einen Umsatz von mehr als 50 Mio. EUR, ODER eine Bilanzsumme von mehr als 43 Mio. EUR aufweisen. Große Unternehmen haben für die Jahre 2015 bis 2020 entweder alle vier Jahre ein externes Energieaudit gemäß § 17 und § 18 durchführen zu lassen oder ein zertifiziertes Energie- bzw. Umweltmanagementsystem bzw. ein einem Energie- oder Umweltmanagementsystem gleichwertiges innerstaatlich anerkanntes Managementsystem einzuführen. Die Managementsysteme müssen auch ein internes oder externes Energieaudit gemäß § 17 und § 18 umfassen. Das heißt, das Energieaudit im Rahmen von Managementsystemen kann auch von qualifizierten internen ExpertInnen durchgeführt werden. Kleine und mittlere Unternehmen Mittlere und kleine Unternehmen sind nach dem Gesetz nicht verpflichtet, Energieaudits durchzuführen oder Managementsysteme einzuführen. Sie können „nach Möglichkeit eine Energieberatung durchführen und die Durchführung einer Energieberatung in regelmäßigen Abständen, zumindest alle vier Jahre, wiederholen.“ Energieeffizienz bei Energielieferanten Energielieferanten, die Endenergieverbraucher in Österreich im Vorjahr entgeltlich beliefert haben und nicht mittels Branchenverpflichtung zur Durchführung von Energieeffizienzmaßnahmen verpflichtet sind, müssen für die Jahre 2015 bis 2020 in jedem Kalenderjahr individuell die Durchführung von Endenergieeffizienzmaßnahmen bei sich selbst, ihren eigenen Endkunden oder anderen Endenergieverbrauchern nachweisen. Die Einsparungen haben mindestens 0,6 % ihrer Energieabsätze an ihre Endkunden in Österreich im Vorjahr, kumuliert 159 PJ bis 2020, zu entsprechen.

weitere Informationen zu diesem Thema:

EEffG tritt mit 1. Jänner 2015 in Kraft  (Link zur Wirtschaftskammer) Bundesgesetzblatt Energieeffizienzgesetz  (PDF-Format, 0,5MB)  
© 2015-2016 Zawadil Energietechnik GmbH. - Vienna / AUSTRIA  -  [ Impressum ]
Home Über uns Leistungen News Referenzen Kontakt Zawadil E T Z Energietechnik
News - Artikel: 1402

Energieeffizienzgesetz 

tritt mit 1. Jänner 2015 in Kraft (11.08.2014)

Das Energieeffizienzgesetz wurde am Mittwoch den 09.07.2014 vom Nationalrat beschlossen und tritt per 01.01.2015 in Kraft. Der heimische Endenergieverbrauch soll damit im Jahr 2020 bei 1.050 Petajoule stabilisiert werden. Energieversorger und Grossunternehmen müssen künftig jährlich nachweisen, Maßnahmen zur Energieverbrauchseinsparung um 0,6 Prozent gesetzt zu haben, anderenfalls drohen Pönalzahlungen. Mit der Einführung des EEffG wir die europäische Energieeffizienz-Richtlinie 2012/27/EG umgesetzt, nachfolgend finden die wichtigsten Punkte: Verpflichtungen großer Unternehmen Große Unternehmen sind Betriebe die mehr als 250 MitarbeiterInnen UND einen Umsatz von mehr als 50 Mio. EUR, ODER eine Bilanzsumme von mehr als 43 Mio. EUR aufweisen. Große Unternehmen haben für die Jahre 2015 bis 2020 entweder alle vier Jahre ein externes Energieaudit gemäß § 17 und § 18 durchführen zu lassen oder ein zertifiziertes Energie- bzw. Umweltmanagementsystem bzw. ein einem Energie- oder Umweltmanagementsystem gleichwertiges innerstaatlich anerkanntes Managementsystem einzuführen. Die Managementsysteme müssen auch ein internes oder externes Energieaudit gemäß § 17 und § 18 umfassen. Das heißt, das Energieaudit im Rahmen von Managementsystemen kann auch von qualifizierten internen ExpertInnen durchgeführt werden. Kleine und mittlere Unternehmen Mittlere und kleine Unternehmen sind nach dem Gesetz nicht verpflichtet, Energieaudits durchzuführen oder Managementsysteme einzuführen. Sie können „nach Möglichkeit eine Energieberatung durchführen und die Durchführung einer Energieberatung in regelmäßigen Abständen, zumindest alle vier Jahre, wiederholen.“ Energieeffizienz bei Energielieferanten Energielieferanten, die Endenergieverbraucher in Österreich im Vorjahr entgeltlich beliefert haben und nicht mittels Branchenverpflichtung zur Durchführung von Energieeffizienzmaßnahmen verpflichtet sind, müssen für die Jahre 2015 bis 2020 in jedem Kalenderjahr individuell die Durchführung von Endenergieeffizienzmaßnahmen bei sich selbst, ihren eigenen Endkunden oder anderen Endenergieverbrauchern nachweisen. Die Einsparungen haben mindestens 0,6 % ihrer Energieabsätze an ihre Endkunden in Österreich im Vorjahr, kumuliert 159 PJ bis 2020, zu entsprechen.

weitere Informationen zu diesem Thema:

EEffG tritt mit 1. Jänner 2015 in Kraft  (Link zur Wirtschaftskammer) Bundesgesetzblatt Energieeffizienzgesetz  (PDF-Format, 0,5MB)  
© 2015-2016 Zawadil Energietechnik GmbH.  Vienna / AUSTRIA  -  [ Impressum ]
Home Über uns Leistungen News Referenzen Kontakt Zawadil E T Z Energietechnik
News - Artikel: 1402

Energieeffizienzgesetz 

tritt mit 1. Jänner 2015 in Kraft (11.08.2014)

Das Energieeffizienzgesetz wurde am Mittwoch den 09.07.2014 vom Nationalrat beschlossen und tritt per 01.01.2015 in Kraft. Der heimische Endenergieverbrauch soll damit im Jahr 2020 bei 1.050 Petajoule stabilisiert werden. Energieversorger und Grossunternehmen müssen künftig jährlich nachweisen, Maßnahmen zur Energieverbrauchseinsparung um 0,6 Prozent gesetzt zu haben, anderenfalls drohen Pönalzahlungen. Mit der Einführung des EEffG wir die europäische Energieeffizienz- Richtlinie 2012/27/EG umgesetzt, nachfolgend finden die wichtigsten Punkte: Verpflichtungen großer Unternehmen Große Unternehmen sind Betriebe die mehr als 250 MitarbeiterInnen UND einen Umsatz von mehr als 50 Mio. EUR, ODER eine Bilanzsumme von mehr als 43 Mio. EUR aufweisen. Große Unternehmen haben für die Jahre 2015 bis 2020 entweder alle vier Jahre ein externes Energieaudit gemäß § 17 und § 18 durchführen zu lassen oder ein zertifiziertes Energie- bzw. Umweltmanagementsystem bzw. ein einem Energie- oder Umweltmanagementsystem gleichwertiges innerstaatlich anerkanntes Managementsystem einzuführen. Die Managementsysteme müssen auch ein internes oder externes Energieaudit gemäß § 17 und § 18 umfassen. Das heißt, das Energieaudit im Rahmen von Managementsystemen kann auch von qualifizierten internen ExpertInnen durchgeführt werden. Kleine und mittlere Unternehmen Mittlere und kleine Unternehmen sind nach dem Gesetz nicht verpflichtet, Energieaudits durchzuführen oder Managementsysteme einzuführen. Sie können „nach Möglichkeit eine Energieberatung durchführen und die Durchführung einer Energieberatung in regelmäßigen Abständen, zumindest alle vier Jahre, wiederholen.“ Energieeffizienz bei Energielieferanten Energielieferanten, die Endenergieverbraucher in Österreich im Vorjahr entgeltlich beliefert haben und nicht mittels Branchenverpflichtung zur Durchführung von Energieeffizienzmaßnahmen verpflichtet sind, müssen für die Jahre 2015 bis 2020 in jedem Kalenderjahr individuell die Durchführung von Endenergieeffizienzmaßnahmen bei sich selbst, ihren eigenen Endkunden oder anderen Endenergieverbrauchern nachweisen. Die Einsparungen haben mindestens 0,6 % ihrer Energieabsätze an ihre Endkunden in Österreich im Vorjahr, kumuliert 159 PJ bis 2020, zu entsprechen.

weitere Informationen zu diesem Thema:

EEffG tritt mit 1. Jänner 2015 in Kraft  (Link zur Wirtschaftskammer) Bundesgesetzblatt Energieeffizienzgesetz  (PDF-Format, 0,5MB)